Jahreshaupversammlung

Ein positives Resümee des abgelaufenen Jahres zogen die Verantwortlichen der Feuerwehr bei der Jahreshauptversammlung im vollbesetzten Unterrichtsraum der Feuerwehr Erbstadt. Zu Beginn der Versammlung konnte Vorsitzender Stefan Pusch den Bürgermeister Gerhard Schultheis sowie zahlreiche Ehrengäste begrüßen. In einer Schweigeminute gedachten die Anwesenden der verstorbenen Mitglieder.

 

Anschließend berichtete Pusch aus dem Vereinsleben. Das Highlight war, wie auch die Jahre zuvor, der gut besuchte Maskenball im Februar, so wie der Besuch der Partnerwehr in Bad Deutsch-Altenburg. Besonders erwähnt wurde auch der Ausflug der Einsatzabteilung zum „Point Alpha“ und den anschließenden Besuch des Bergwerks „Merkers“. Wie auch die Jahre zuvor endete das Jahr mit einem gemütlichen Kameradschafts- und Helferabend. Hierzu waren alle Mitglieder der Einsatzabteilung mit Partner, sowie alle Helferinnen und Helfer aus 2015 zu Speis und Trank geladen.

20151024 170650

Aktiven Ausflug 2015

Politische Bildung und teambildende Maßnahmen standen dieses Jahr auf dem Plan.

Um 8:30 war Abfahrt zum Museum „Point Alfa“.

20151024 083840

Mit einer Führung durch das Museum und dem angrenzenden Außengelände

begann der Tag für die aktiven Mitglieder den Freiwilligen Feuerwehr Erbstadt.

Zimmerbrand

Um 13:04 Uhr wurden die Feuerwehren Erbstadt, Eichen, Ostheim und Kaichen zu einem Gebäudebrand nach Erbstadt alarmiert. Da die DLK der Feuerwehr Windecken noch in einem anderen Einsatz gebunden war, wurde auch die DLK der Feuerwehr Hanau entsendet. Als die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr um 13:09 Uhr an der Einsatzstelle eintrafen, standen bereits mehrere Räume des Erdgeschosses im Vollbrand und durch bereits geplatzte Scheiben im EG und 1. OG drohte sich das Feuer auf die oberen Etagen auszubreiten.

Parallel zur Nachalarmierung aller Nidderauer Stadtteile wurde ein Löschangriff mit insgesamt 3 Trupp`s unter Atemschutz, teilweise über tragbare Leitern, eingeleitet. Das Gebäude wurde mit mehreren Hochleistungslüftern belüftet, bzw. entraucht und Aufgrund der suboptimalen Wasserversorgung vor Ort wurde kurzfristig ein Pendelverkehr eingerichtet. Um 14:01 Uhr war das Feuer unter Kontrolle und um 14:52 Uhr konnte Feuer aus gemeldet werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, der Sachschaden wird von Polizei und Versicherung ermittelt. Zur Brandursache können keine Angaben gemacht werden.

 

Zu Gast bei Freunden

Unter diesem Motto ist eine Gruppe des Erbstädter Feuerwehrverein zur Partnerfeuerwehr in das österreichische Bad Deutsch-Altenburg gereist.
In diesem Jahr können die Feuerwehr Bad Deutsch-Altenburg und die Feuerwehr Erbstadt auf eine 35 jährige Partnerschaft zurück blicken. Dies war Anlass genug das sich
32 Kameraden und Freunde der Feuerwehr Erbstadt am 24. Juli für zwei Tage auf den Weg nach Österreich machten. Dort fand an diesem Wochenende das alljährliche Feuerwehrfest
der Kameraden aus Bad Deutsch-Altenburg statt. Hier konnte man endlich wieder alten Freunden „hallo“ sagen und dabei viele Geschichten der letzten 35 Jahre Revue passieren lassen.
Am Samstag fand zudem noch eine Bootsfahrt auf dem Neusiedler See samt Kutschfahrt statt.

holidaypark

Ausflug zum Holiday-Park nach Hassloch

holidaypark

Am vergangenen Samstag veranstaltete unsere Jugendfeuerwehr einen Ausflug zum Holiday-Park nach Hassloch.
Die Mädchen und Jungs hatten sich den Ausflug für die diesjährige Tagestour gewünscht.
Mit 13 Kindern,3 Betreuern und zwei Fahzeugen ging es bei bestem Wetter und guter Laune nach Hassloch.
Dort angekommen wurde sich direkt ins Freizeitvergnügen gestürtzt.

Helferabend

Feuerwehr-Helferabend als kleines DANKESCHÖN

Zu einem Helferabend hatten sich auch in diesem Jahr die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Erbstadt zusammengefunden. Längst schon ist diese Veranstaltung eine feste Einrichtung und die Führungsriege der Erbstädter Wehr möchte damit allen Aktiven und weiteren Hilfskräften, die ihrer Freizeit in den Dienst der Feuerwehr stellen, ein kleines Dankeschön sagen.

Eichen1

Großübung Jugendfeuerwehr 2015

Eichen1

Die Jugendfeuerwehr Erbstadt hat am Samstag, den 10. Oktober um 15.00 Uhr an der Großübung der Jugendfeuerwehren im Stadtteil Eichen teilgenommen. Dabei waren die Jugendfeuerwehr Erbstadt , Ostheim, Heldenbergen, Eichen, Windecken und das DRK Nidderau im Einsatz.

Bei dieser Großübung zeigten die Jugendlichen und ihre Betreuer, was die Jugendfeuerwehr alles leisten kann. Angenommen wurde ein Brand und vermisste Personen auf dem Gelände der Firma Dillmann. Alle Jungendfeuerwehren arbeiteten Hand in Hand und schon nach kurzer Zeit wurden die Verletzten gerettet und dem DRK übergeben. Auch der Angenommen Brand wurde schnell unter Kontrolle gebracht.

Die Übung hat sehr gut geklappt und die Jugendlichen konnten den Zuschauern, sowie ihren Jugendwarten beweisen, dass sie die grundlegenden Handgriffe der Feuerwehr beherrschen.

Nach getaner Arbeit lud die Jugendfeuerwehr Eichen auf eine Wurst und ein Getränk im Gerätehaus ein. Diesem Angebot gingen vielen nach und ließen die erlebnisreiche Übung Revue passieren.

Eichen2Eichen3Eichen4


 

Spielplatzfest mit Action und Spaß

 

Am Mittwoch dem 19.08.2015 fand auf dem Erbstädter das Spielplatz statt. Hierbei war auch wieder die Feuerwehr Erbstadt vor Ort, um sich den Kindern und Eltern zu präsentieren und dadurch neue Mitglieder für die Jugendfeuerwehr zu gewinnen. Die Kids konnten mit einem Feuerwehrschlauch Fallklappen umspritzen oder sich das Feuerwehrauto ganz genau anschauen.

Wenn wir Dein Interesse für eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, mit Action, Spaß und Kameradschaft geweckt haben und Du mindestens 10 Jahre alt bist, dann komm zu uns in die Jugendfeuerwehr!

Wir treffen uns Donnerstags von 19 – 20 Uhr.

(Die Mitgliedschaft ist völlig kostenlos!)

 

Alarmübung Verkehrsunfall

Am 20.08.2015 um 20:10 Uhr wurden die Feuerwehren Erbstadt, Heldenbergen und das DRK-Nidderau per Funkmeldeempfänger zu einer nicht angekündigten Alarmübung gerufen. Angenommenes Szenario war ein schwerer Verkehrsunfall mit drei beteiligten PKW im Bereich des Geflügelzuchtvereins in Erbstadt.

Der Einheitsführer der ersteintreffenden Wehr aus Erbstadt fand an der Einsatzstelle einen PKW schwer deformiert im Graben, und zwei weitere PKW in stark instabiler Lage aufeinander geschoben vor.

Die Fahrer und Beifahrer waren jeweils schwer verletzt und in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. Nach gründlicher Erst-Erkundung wurde die Rettung durch die Feuerwehr und die Betreuung der Verletzten durch das DRK-Nidderau eingeleitet.

THVU Ausbildung bei der Opel AG

Am Sonntag, den 28.06.2015 machten sich Kameraden aus den Stadtteilwehren Erbstadt, Heldenbergen und Windecken auf den Weg nach Rüsselsheim. Hier wurde gemeinsam ein TH-VU (Technische Hilfeleistung – Verkehrsunfall) Seminar bei den Kameraden der Werkfeuerwehr Opel in Rüsselsheim besucht. Nach einer freundlichen Begrüßung ging es auch gleich los. Bevor der theoretische Teil des Seminars begann, gab es noch einige interessante Informationen über die Adam Opel AG und die vielfältigen Aufgaben der Werkfeuerwehr. In einem eineinhalbstündigen theoretischen Ausbildungsblock wurden die Schwerpunkte auf Rettungskarten und alternative Antriebe am Beispiel der Modellpalette von Opel gelegt.
Die Rettungskarten wurden von den teilnehmenden Fahrzeugmobilherstellern standardisiert und zeigen auf, wo sich bei dem jeweiligen Fahrzeugmodell z. B. die Fahrzeugbatterie, die Gasgeneratoren für die Airbags und andere sicherheitsrelevanten Teile verbaut sind.

Nach einer kurzen Frühstückspause ging es an die Praktische Ausbildung. Hier bestand die Möglichkeit an einem aktuellen Opel Zafira Modell die Handgriffe mit Schneid- und Spreizgerät zu vertiefen. Das vorher erlernte wurde praktisch angewandt. Mit der entsprechenden Rettungskarte wurden vor dem Öffnen des Fahrzeuges die Gefahrenpunkte identifiziert und markiert. Anschließend wurde das Fahrzeug unter Anwendung bekannter und neu erlernter Vorgehensweisen geöffnet, dabei wurde schnell der Unterschied zu älteren Fahrzeugmodellen sichtbar.
Sehr wichtig für die Feuerwehr ist das Üben an aktuellen Fahrzeugen, da sich die Handgriffe und Taktiken der Einsatzkräfte an die moderne Fahrzeugtechnik anpassen muss, das Stichwort ist hier „Hochfeste Materialien“. Aktuelle Fahrzeugmodelle sind sehr schwer für Übungen zu bekommen, aus diesem Grund wurde eine Anfahrt von über 60 Km in Kauf genommen. Die gewonnen Erkenntnisse und Erfahrungen sind im Einsatz unbezahlbar!
Die Feuerwehr Nidderau möchte sich herzlich bei der Opel AG und den Mitarbeitern der Werkfeuerwehr, für diesen lehrreichen Sonntag bedanken!
Die Feuerwehr empfiehlt jedem Fahrzeughalter eine Rettungskarte seines Fahrzeuges farbig auszudrucken und hinter die Sonnenblende zu klemmen.