Ein positives Resümee des abgelaufenen Jahres zogen die Verantwortlichen der Feuerwehr Erbstadt bei der Jahreshauptversammlung im vollbesetzten Unterrichtsraum im Feuerwehrhaus.  Zu Beginn der Versammlung konnte der 1.Vorsitzende und Wehrführer Stefan Pusch den Bürgermeister Gerhard Schultheis, Fachbereichsleiterin Alexandra Laubach, Ortsbeirat Peter Hens, Stadtbrandinspektor Volker Reis, den stellvertretenden Stadtbrandinspektor Torsten Hild sowie weitere Ehrengäste begrüßen. In einer Schweigeminute gedachten die Anwesenden der verstorbenen Vereinsmitglieder.

Von gut besuchten Veranstaltungen, wie bspw. dem traditionellen Maskenball und vielen weiteren Aktivitäten aus dem Vereinsleben erstattete der 1.Vorsitzende Bericht. Besondere Erwähnung fanden der Familientag, die Vatertags Wanderung, den Ausflug der Einsatzabteilung nach Nürnberg incl. Segway Tour und Stadtbesichtigung.

Ein ganz besonderes Dankeschön ging an alle Kameraden die sich an den Renovierungsarbeiten am Gerätehaus beteiligt hatten. Über mehrere Wochen wurden in über 1000 Mannstunden unentgeltliche Arbeit in das Gerätehaus investiert.

 

Auch die Gründung der Kinderfeuerwehr „Löschknirpse“ war ein Highlight im Jahr 2018.
Ein besonderer Dank ging hierzu an Bianca Repp und Felix Decker.

Das Jahr 2018 endete mit einem gemütlichen Kameradschafts- und Helferabend im Gerätehaus der Feuerwehr. Hierzu waren alle Mitglieder der Einsatzabteilung samt Partner, sowie alle Helferinnen und Helfer aus 2018 zu Speis und Trank geladen.
Weiterhin dankte Stefan Pusch Allen, die durch Ihre Mithilfe zum Gelingen der Veranstaltungen im Besonderen des Maskenballs beigetragen haben.
Entsprechend positiv fiel auch der Kassenbericht der Kassiererin Kerstin Pusch aus.

Auf eine Fülle von Einsätzen und Ausbildungsveranstaltungen blickte der 2. Vorsitzende und stellvertretende Wehrführer Benjamin Henn in seinem Bericht zurück. Besonders herausragend war der Großbrand im Januar des vergangenen Jahres in Erbstadt. Hier zeigte sich wieder mal, wie wichtig es ist, dass die Ausbildung der Kameraden eine hohe Qualität hat.

Zum 31.12.2018 bestand die Einsatzabteilung der Feuerwehr Nidderau-Erbstadt aus insgesamt 31 Mitgliedern. In 2018 wurden 1524 Stunden Standortausbildung in Theorie & Praxis, sowie 695 Stunden Aus- und Fortbildung auf Kreis- und Landesebene geleistet. Das sind ca. 70 Stunde Ausbildung für jeden Kameraden!!

 

Insgesamt arbeitete die Feuerwehr Erbstadt 25 Einsätze in 2018 ab. Darunter waren 7 Brandeinsätze, 8 Hilfeleistungen, 1 Fehlalarm, 3 Vorhaushelfereinsätze, 5 Brandsicherheitsdienste und 1 Brandschutzerziehungsveranstaltung.


Mit Stolz blickte auch Jugendwart Oliver Strack auf das vergangene Jahr zurück.
Die jungen Feuerwehrleute haben ein umfangreiches Ausbildungsprogramm absolviert. Neben der Teilnahme an der „Stadtmeisterschaft“ in Erbstadt (Platz 3.) und einer Schau-Übung am Familientag nahmen sie noch an der Jugendflamme Stufe 2 in Maintal teil. Hier erwarben 4 Jugendliche die zweithöchste Auszeichnung der Jugendflamme.

Weitere Veranstaltungen waren die Weihnachtsbaumsammelaktion und die Großübung aller Nidderauer Jugendfeuerwehren in Ostheim
Zum 31.12.2018 bestand die Jugendfeuerwehr Erbstadt aus insgesamt 12 Jugendliche, 9 Mädchen und 3 Jungen.

Ehrungen und Beförderungen:

Bianca Repp, Cong Chanh Vinzenz Nguyen , Merlin Schäfer und Marvin Hoos wurden zum Feuerwehrmann/Frau befördert.

Florian Repp wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

Für 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft wurde Hermann Pusch, für 40 Jahre Frank Hens und für 25 Jahre Marlies Lösch geehrt.