Die Ausbildung nach den einschlägigen Feuerwehrdienstvorschriften ist wichtig und Grundlage für den effektiven Einsatz und das richtige Vorgehen im Einsatzfall. Jedoch nur an einem praktischen Objekt kann das Gezeigte von den Einsatzkräften wahrgenommen werden, was evtl. in einem Ernstfall auf sie zu kommt. Außerdem ist die Zusammenarbeit zwischen den Ortsteil Feuerwehren innerhalb der Gemeinde wichtig und ein kennenlernen untereinander fördert eine spätere Zusammenarbeit. Unter diesen Gesichtspunkten führten die Ortsteil Feuerwehren von Erbstadt und Eichen gemeinsam eine Objektübung in Erbstadt durch.

Ein Übungsobjekt war Dank der Familie Rupp schnell gefunden und ein Einsatzszenario wurde vorbereitet.
An der Einsatzstelle angekommen fanden die Kameraden folgende Lage vor:
Zwei Personen wurden in einer verrauchten Fahrzeughalle vermisst. Auf der Rückseite der Halle brannte ein Fahrzeug und das Feuer drohte auf die Halle überzugreifen.

Am Anfang der Übung stelle sich heraus, das die Wasserversorgung ein Problem darstellte. Die Einsatzleitung reagierte schnell und forderte die Feuerwehr Eichen zur Unterstützung an.
Gemeinsam wurde über eine Strecke von ca. 200 Meter die Wasserversorgung sichergestellt.
Nach ca. 5. Minuten nach eintreffen des ersten Fahrzeuges waren alle vermissten Personen in Sicherheit. Durch die schnelle Brandbekämpfung konnte ein Übergreifen des Feuers auf die Halle verhindert werden.
Auch einen simulierten Unfall eines Atemschutzgeräteträger stellte kein Problem dar und wurde von allen Kameraden professionell abgearbeitet.

Nach dem Einsatz trafen sich alle Kameraden aus Erbstadt und Eichen im Gerätehaus auf ein kühles Getränk und eine Runde Hotdogs.
Wir bedanke uns bei Familie Rupp zur Bereitstellung des Übungsobjektes.

{gallery}Ausbildung/Hof_Rupp{/gallery}