IMG 7834

Am 21. Mai 2016 fand die diesjährige Alarmübung der Feuerwehr Eichen und Erbstadt statt.
Zur Unterstützung bei der Wasserversorgung wurden die Wehren Kaichen und Ostheim hinzugezogen.

Bei dieser Übung wurde davon ausgegangen, dass das Wirtschaftsgebäude eines Aussiedlerhofes nahe Erbstadt brannte und eine Person vermisst sei. Die als erstes eintreffende Wehr aus Erbstadt leitete umgehend einen Innenangriff zur Menschenrettung ein. Fast gleichzeitig begann die Feuerwehr Eichen das vermeintliche Feuer von der Rückseite des Gebäudes zu bekämpfen. Aufgrund der Tatsache das die Löschwasserversorung am Objekt nicht ausreichen war, entschied sich der Einsatzleiter für einen Pendelverkehr der Fahrzeuge aus Ostheim und Kaichen. Nach ca. 45 Minuten gab die Übungsleitung „Feuer aus“ bekannt. Das Resümee an diesem Nachmittag fiel durchweg positiv aus. Es zeigte sich das die Zusammenarbeit der Wehren untereinander, auch über die Kreisgrenze hinaus, einwandfrei funktioniert. Auch die Tatsache, das ein Wasser-Pendelverkehr an diesem Objekt zwingend notwendig ist, ist eine wichtige Erkenntnis, die wir für den hoffentlich nie eintreffenden Ernstfall heute mitnehmen, so Stefan Pusch, Wehrführer der Feuerwehr Erbstadt. Nach Reinigung und Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft aller Fahrzeuge, trafen sich alle beteiligten Kameraden für eine Nachbesprechung incl. Speis und Trank auf dem Vereinsgelände der Feuerwehr Eichen.

Vielen Dank an Familie Störkel für das bereitstellen des Übungsobjektes.