Atemschutztag 2018

Nov 12, 2018

Am 10. November fand eine Sonderausbildung mit dem Schwerpunkt Atemschutz bei der Feuerwehr Erbstadt statt.

Zunächst starteten die Verantwortlichen mit einem theoretischen Unterricht. Hier ging es vor allem um Sensibilisierung für Gefahren, die auf die Einsatzkräfte im Atemschutzeinsatz zukommen. Aber auch richtiges und vollständiges Ausrüsten, Atemschutzüberwachung und taktische Maßnahmen im Innenangriff wurden eingehend diskutiert.

[metaslider id=“931″]

Im Anschluss wurde das richtige, vollständige und schnelle Ausrüsten mit schwerem Atemschutz während der Fahrt trainiert. Gerade für eine freiwillige Feuerwehr ist es sehr wichtig solche Handgriffe vermehrt zu üben, um im Einsatzfall eine gewisse Routine im Ablauf zu haben.

Zum Abschluss der Ausbildung wurden Einsatzübungen durchgeführt. Hierbei war das Hauptaugenmerk auf den Erstangriff eines simulierten Wohnungsbrandes mit einer vermissten Person gerichtet. Die Atemschutztrupps trainierten dabei das richtige Vorgehen und verlegen der Schlauchleitung, im Fachjargon „Schlauchmanagement“ genannt. Außerdem wurde das Setzen eines mobilen Rauschverschlusses, um die Rauchausbreitung im Gebäude zu reduzieren und das Auffinden und Retten einer vermissten Person im verrauchten Gebäude mit zur Hilfenahme einer Wärmebildkamera geübt.

All diese Aufgaben und Weitere kommen im Realeinsatz auf die Kameraden zu. Keine leichte Aufgabe, die ständiges Training und wieder Auffrischung von Gelerntem bedeutet.

Die Wehrführung der Feuerwehr Erbstadt bedankt sich bei allen Teilnehmern.

[metaslider id=“931″]